Aktuelles/Termine

Die diesjährige Auszeichnung geht an das Münchner Künstlerinnenduo Kitti & Joy für ihre Projektidee "It's all about legend". Ihre Projektpartnerin ist die Kunsthistorikerin und -managerin Mon Müllerschön.

Die Preisverleihung findet am 29. November 2017 in der Akademie der Künste in München statt. Die Laudatio wird Stefanie Weber, Kuratorin für Gegenwartskunst am Lenbachhaus, halten.

Mehr über die Preisträgerinnen 2017 erfahren Sie hier.

Bei strahlendem Sonnenschein ein fröhliches Fest für die ganze Familie

  • Sport, Musik, Tanz, Theater, Bildung, Gesundheit, Soziales, Umwelt – für alle war etwas dabei im Werksviertel Mitte am Ostbahnhof
  • Tombola mit attraktiven Preisen, u.a. Familienurlaub in der Toskana und Kärnten sowie einem Rundflug mit dem Radio Gong 96.3 Helikopter

 

München, 15. Oktober 2017. Das Wetter spielte mit für die über 5.000 Besucher des Kinder- und Jugendfestivals „JuKi – da will ich hin!“ im Werksviertel Mitte (www.werksviertel-mitte.de). Fast 140 Kinder- und Jugendorganisationen, Vereine, Initiativen und Stiftungen boten Informationen und Aktivitäten zum Mitmachen für alle. Besonders gefragt waren die sportlichen Angebote von Fußball, Streetsoccer, American Football, Klettern, Bouldern, Ringen, Go-Kart-fahren bis Slackline und Skateboard. Die Musik- und Tanzprogramme auf acht Bühnen - von HipHop bis Swing und Rock ‘n Roll - luden zum Mitmachen und Zuhören ein. Highlights waren u.a. die Live-Bühne von Radio Gong 96.3, die Schwarzen Ritter von Kaltenberg, bei denen man Schwertkampf lernen konnte, eine Autoshow mit getunten Autos von Manhart Performance aus Wuppertal und eine Zauber-Galashow mit dem deutschen Jugendmeister.

„Die Geberkonferenz ist eine vorbildliche Netzwerkarbeit, die uns als ehrenamtliche Initiatoren die Arbeit auch in möglichen Kooperationen sehr erleichtert. Der entspannte Rahmen und die ausgezeichnete Vorstrukturierung ermöglichen ein vorbildliches Zusammenspiel.“

„Ich finde das Format unheimlich ansprechend, fand die Begleitung durch die Moderatorin und das gesamte Team sehr gut und tatsächlich konnten wir ganz konkret etwas anstoßen, das aktuell „in Bearbeitung“ ist.“

„Eine gute Aktion war das, Ihre Geberkonferenz, um die dringend notwendige Verknüpfung und Einbindung dieser sozialen Engagements und Projekte in eine breitere Gesellschaft zu ermöglichen. Wir müssen gemeinsam Wege finden, um all diese Projekte einer größeren Öffentlichkeit und auch die von Ihnen bearbeiteten Zustände bekannt zu machen, und dazu haben Sie mit der Konferenz einen gelungenen Beitrag geleistet.“

Diese Stimmen stehen stellvertretend für viele ähnliche Kommentare im Anschluss an die Geberkonferenz 2017, die sich ausschließlich Frauen- und Mädchenprojekten in München widmete. Bereits im Laufe des Abends gab es von Seiten der Geber erste Spendenzusagen – alleine eine der anwesenden Geberstiftungen bedachte drei Organisationen mit jeweils 2.000 Euro – ebenso wurden viele neue Kontakte geknüpft, die von den jeweiligen Partnern direkt weiterverfolgt werden.

Was uns besonders freut, ist, dass Gäste der Geberkonferenz auch bereit waren, ihr Netzwerk zu aktivieren, um weitere Unterstützer für die Projekte zu gewinnen. www.geberkonferenz-muenchen.de

Freundliche Erinnerung – es gibt noch freie Plätze!

Hier geht es zur Online-Anmeldung.
Anmeldeschluss ist der 17. Juni 2016.

 

Fragen zur Veranstaltung beantworten wir gerne: Tel.: 0175 4130345

Am Mittwoch 31.05.2017 findet die nächste Expertensprechstunde statt.

Teilnahme nur nach Anmeldung. Weitere Informationen finden Sie dazu unter www.kinderstiftenzukunft-muenchen.de, Stichwort „Experten-Check“.

Wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf, bitte informieren Sie uns per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Im Mittelpunkt dieses Barcamps steht das Thema Wirkungsorientierung mit all seinen Facetten; dabei werde klassische Sessions durch inspirierende Keynotes und methodische Inputs ergänzt. Wie beim erfolgreichen Social Impact Camp #01 in Köln geht es auch in München um Wissenstransfer, gemeinsames Lernen und Vernetzung. Denn nur durch offenen Austausch über fachliche Grenzen hinweg kann gesellschaftliche Veränderung eingeleitet und erreicht werden.

22. Juni 2017, 9.00 bis 16.30 Uhr
Praterinsel München 

SoNet und BiNet sind nicht nur als Unterstützer dabei, für BiNet – Bildungsnetzwerk München ist das Impact Camp ein (weiterer) Baustein, das Thema "wirkungsorientiert handeln" in München zu verbreiten und zu vertiefen. So sind auch Mitglieder des Netzwerkes  - Clifton Crover/Stiftung Kick ins Leben und Sandra Mittag/Stiftung Gesellschaft macht Schule – jeweils mit einem Session-Angebot vertreten; sie geben dabei ihre praktischen Erfahrungen mit Wirkungsorientierung weiter und freuen sich auf einen konstruktiven Austausch. 

Ursprung/Origins – eine Versuchsannäherung
über die Selbstorganisation der Materie und Entstehung des ersten Lebens auf der Erde

Ausstellung zur Projektrealisierung der ersten Preisträger von zwei:eins - der Münchner Preis für Kunst, Judith Egger und ihrem Projektpartner Prof. Dieter Braun.

Am 11. Mai 2017 um 19.00 Uhr laden die Preisträger und das Netzwerk herzlich zu einer Projektpräsentation ein.

  • Begrüßung durch Frank Enzmann (Initiator des Kunstpreises)
  • Dialogischer Vortrag von Prof. Dieter Braun und Judith Egger.
  • Im Anschluss findet ein kurzes Gespräch über die Entstehung des Projektes mit Dr. Martina Taubenberger, whiteBOX, statt.

Viele Stiftungen wünschen sich für ihr Vermögensmanagement eine pragmatische Unterstützung mit direktem Bezug zum aktuellen Finanzmarktgeschehen. Mit einem ganz auf diese Anforderungen zugeschnittenen Newsletter tragen wir diesem Anliegen Rechnung.

Er ist ein Kooperationsprojekt mit Novethos. Als Family Office unterstützen sie seit vielen Jahren Stiftungen und kirchliche Institutionen und begleiten auch SoNet - Soziales Netzwerk München mit ihrer Expertise und Veranstaltungen rund um das stiftungskonforme Vermögensmanagement. Im Zentrum jedes Newsletters steht das Gesamtvermögen der fiktiven „NOVETHOS Stiftung“. Berichtet wird von den Besonderheiten von je ein bis zwei konkreten Anlageklassen vor dem Hintergrund der individuellen Anforderungen der Stiftung und im Lichte der aktuellen Marktentwicklung.

Wir danken Novethos sehr herzlich für das Erstellen dieser Newsletterserie.

30. März 2017, 10.00–13.00 Uhr
Münchner Künstlerhaus, Clubräume, Lenbachplatz 8, 80333 München 

Kooperationsveranstaltung von SoNet –Soziales Netzwerk München e.V. und der Baden-Württembergischen Bank Nach dem Impulsvortrag von Dr. Andreas Rickert, Vorsitzender des Vorstands der PHINEO gAG, zum wirkungsorientierten Handeln sind alle Gäste herzlich eingeladen, an den Thementischen in einen lebendigen Dialog zu kommen. Unter den Experten ist auch Frank Enzmann, Vorstand der Castringius Stiftung und Vorsitzender von SoNet.

Neben Experten der Bank diskutieren erfahrene Praktiker von SoNet, Stiftung Gesellschaft macht Schule und Stiftung Kick ins Leben mit Ihnen. Einen Schwerpunkt bilden die Fragen: Tritt Wirkung von alleine ein? Was ist zu tun? Antworten aus und für die Praxis.

Freitag, 24. März 2017, 15.00–20.00 Uhr
Samstag, 25. März 2017, 10.00–20.00 Uhr
BMW Welt

Gemeinschaftsstand von SoNet/BiNet und der Castringius Stiftung in Rahmen des StiftungsForums.

Lernen Sie die Arbeit der Netzwerke BiNet – Bildungsnetzwerk München und SoNet – Soziales Netzwerk München kennen. Wir freuen uns auf die Gespräche mit unseren Besuchern!


Freitag, 25. März 2017, 12.00 Uhr
BMW Welt, Produktionsforum 1

Patenschaften für Ü-Klassen (Vortrag mit Diskussion)

Ein Kooperationsprojekt von BiNet – Bildungsnetzwerk München und dem Münchner Lehrerinnen- und Lehrerverband (MLLV) mit Waltraud Lucic (MLLV) und Frank Enzmann (BiNet) Viele der Kinder und Jugendlichen, die mit oder ohne ihre Eltern aus ihrer Heimat geflüchtet sind und jetzt in München leben, verfügen bei ihrer Ankunft über keinerlei Deutschkenntnisse und oft auch über geringe Schulerfahrung. Daher werden schulpflichtige Kinder und Jugendliche zunächst in sogenannte Übergangsklassen geschickt, bis sie dem Unterricht in einer Regelklasse folgen können. Um den Unterricht auf den Bedarf der Kinder auszurichten, sind Ressourcen nötig, die im Schuletat nicht vorgesehen sind. Patenschaften schließen diese Lücke.

Impressionen vom Vortrag: